AICGS is pleased to announce the continuation of its German-American youth exchange program on the theme “Immigration, Integration, and a New Transatlantic Generation” in 2017/2018 . AICGS has recruited twenty young leaders from academia, media, business, politics, and society with little or no experience with transatlantic relations for seminars and site visits in Washington and Berlin.
To view the list of the 2017/18 Participants, please click here.

This innovative program will establish new connections between communities that have grown principally from an immigration background, and address common challenges of immigration and integration, such as discrimination, employment, political and societal leadership, education, and international engagement. Project participants will include a core group of young leaders for engagement in intensive discussions, and a broader community of experts and advocates for interaction focused on issues of immigration, integration, and cross-cultural understanding.

AICGS has two primary objectives for the program:

(1) to deepen public understanding of the issues and concerns of the largest populations in Germany and the United States that have an immigration background; and

(2) to build and sustain a network of young leaders committed to transatlantic relations.

Activities comprise a seminar and site visits in both cities over the course of 4-5 days. Participants at the seminar will engage in small groups and interact with leading experts from umbrella organizations dealing with immigration and integration, government, research institutions, and political foundations. Participants will also have the opportunity to visit other institutions, including cultural/historical sites, offices of elected representatives, and non-profit associations that focus on issues of the underrepresented.

Selected participants are required to take part in both sets of events. The first takes place in Washington, DC from October 15-21, 2017 and the second in Berlin from May 13-18, 2018. Travel, accommodation, and most meals will be provided for the participants by AICGS.

Learn more about the 2016/2017 Program
Learn more about the 2015/2016 Program

About AICGS

AICGS is a Washington-based, independent, non-profit public policy organization affiliated with Johns Hopkins University that works in Germany and the United States to address current and emerging policy challenges in the German-American and transatlantic relationships, and Germany’s role in global affairs.

This program is generously funded by the Transatlantic Program of the Federal Republic of Germany with Funds through the European Recovery Program (ERP) of the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi).

AICGS gibt die Fortsetzung seines 2015 begonnenen deutsch-amerikanischen Austauschprogrammes zum Thema “Immigration, Integration und eine neue transatlantische Generation” bekannt. Für das Jahr 2017/2018 bringt das Programm wieder zwanzig junge Menschen, die sich in Deutschland und den USA in den Bereichen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Wisschenschaft und den Medien in Führungsrollen engagieren und die wenig oder keine Erfahrung mit den transatlantischen Beziehungen haben, für zwei Tagungen nach Washington und Berlin. Die Liste der Teilnehmer 2017/18 kann hier eingesehen werden.

Dieses innovative Projekt, welches durch das Transatlantik-Programm der Bundesrepublik Deutschland aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert wird, soll neue Verbindungen zwischen wachsenden Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund herstellen und sich mit wichtigen Themen wie Diskriminierung, Erwerbslosigkeit, politische und soziale Führungsrollen, Bildung und internationales Engagement auseinandersetzen. Projektteilnehmer sind eine Kerngruppe von jungen Menschen, die zu intensiven Diskussionen zusammenkommen und gleichzeitig die Gelegenheit haben, sich mit einer Gruppe von Experten zu den Themen Immigration, Integration und kulturübergreifende Verständigung auszutauschen.

AICGS verfolgt zwei Hauptziele mit dem Programm: (1) eine Vertiefung des allgemeinen Verständnisses bezüglich der Situation der größten Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund in Deutschland und den USA und der Herausforderungen, die sich ihnen stellen; (2) der Aufbau eines Netzwerkes von jungen Menschen mit Führungspotential, die sich für die transatlantischen Beziehungen einsetzen.

Programmaktivitäten bestehen aus jeweils einem Seminar sowie Ortsbesichtigungen in Washington und Berlin. Konferenzteilnehmer werden sich in kleinen Gruppen engagieren und sich mit führenden Experten aus Regierungskreisen, Forschungsinstitutionen, politischen Stiftungen und Dachverbänden, die sich für die Belange von unterrepräsentierten Gruppen einsetzen, austauschen. Teilnehmer werden auch die Möglichkeit haben, zum Thema wichtige historische Stätte, Sitze von Regierungsvertretern und Nichtregierungsorganisationen zu besuchen.

Die ausgewählten Bewerber müssen an beiden Tagungen teilnehmen. Die Tagungen finden vom 15. bis 21. Oktober 2017 in Washington DC und vom 13. bis 18. Mai 2018 in Berlin statt. Reise- und Hotelkosten sowie verschiedene Mahlzeiten werden von AICGS übernommen.

Das American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, welche die Beziehung zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland vor dem Hintergrund stetiger Entwicklungen und Veränderungen auf europäischer und globaler Ebene stärkt. Angegliedert an die Johns Hopkins Universität bietet AICGS ein umfassendes Programm mit öffentlichen Konferenzen, Forschungsberichten, Networking Events und Forschungsstipendien, um die Interessensgruppen des Instituts aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern.